Drucken

HELIOS.DC

HELIOS.DC

 

Neu im Januar 2019:

.................................

HELIOS-DC_Geh_72_RGB

Neu im Januar 2019:

HELIOS-DC: Quadriga fahren für Modellbahner

 

Mit leichter Hand lenkt der griechische Sonnengott HELIOS die vier Feuerrösser, die seinen Sonnenwagen ziehen, über den Himmel…

Die Pendelzugsteuerung HELIOS steht dem in nichts nach: Sie kann auf einer analogen (Gleichstrom-) Pendelzugstrecke

  • bis zu vier verschiedene Züge
  • mit wahlweise 1- oder 2-gleisigen Endbahnhöfen
  • und einem (optionalen) Zwischenbahnhof steuern.

Und sie kann noch mehr: Sie sorgt dafür,

  • dass jeder Zug mit seiner individuellen Höchstgeschwindigkeit fährt,
  • mit der für seine Lok passenden Verzögerung anfährt und bremst
  • und an den End- und Zwischenbahnhöfen für die jeweils voreingestellte Zeit anhält.
 

 

6 Ausbauvarianten

 

HELIOS kann mehr als nur einen Zug zwischen zwei Endbahnhöfen pendeln zu lassen:

Je nach Ausbauvariante können bis zu 4 Züge auf der Pendelstrecke unterwegs sein. Für viel Abwechslung im (automatisierten) Analog-Betrieb ist damit gesorgt.

 

Variante 1

Variante 2

Variante 3*

Variante 4

Variante 5

Variante 6

HELIOS_Ausbauvariante1n_72_RGB HELIOS_Ausbauvariante2m_72_RGB HELIOS_Ausbauvariante3n_72_RGB HELIOS_Ausbauvariante4_72_RGB HELIOS_Ausbauvariante5_72_RGB HELIOS_Ausbauvariante6_72_RGB

max. 1 Lok

max. 2 Loks

max. 3 Loks

max. 2 Loks max. 3 Loks max. 4 Loks
* Hinweis zu Variante 3: Mit dem aktuellen Software-Stand (12/2018, silberne Markierung auf dem Prozessor) ist es nicht möglich, Variante 3 anzusteuern.

 

Analog, automatisch, vorbildgerecht

 

HELIOS beweist, dass ein automatisierter, vorbildgerechter Fahrbetrieb auch rein analog funktioniert:

  • Nach jedem Halt eines Zuges an einem End- oder Zwischenbahnhof stellt HELIOS die Weichen auf der weiteren Strecke richtig ein.
  • HELIOS steuert Beschleunigung und Abbremsen der Loks – mit der für die Lok individuell eingestellten Beschleunigungs- und Bremsrate.
  • HELIOS begrenzt bei freier Fahrt die Geschwindigkeit auf die für den jeweiligen Zug festgelegten Höchstgeschwindigkeit.
  • HELIOS leitet das Abbremsen der Züge vor den Bahnhöfen ein, sobald ein integrierter Gleisbesetztmelder die Einfahrt der Lok in den Bremsabschnitt meldet.
  • HELIOS lässt die Loks für die eingestellte Zeit an den Bahnhöfen anhalten.
 

Aufwand, der sich lohnt


Zugegeben, es erfordert einen gewissen Zeitaufwand, um HELIOS einzustellen. Bei einem Vollausbau mit 4 Zügen muss der Modellbahner recht häufig am Rad (der Trimmpotis) drehen, bis alle Einstellungen zu seinen Vorstellungen passen, nämlich:

  • für jede Lok die Höchstgeschwindigkeit einstellen (d.h. für max. 4 Loks)
  • für jede Lok und jeden Bahnhof die Anfahr- und Bremsverzögerung einstellen (d.h. für max. 4 Loks und jeweils 4 Bahnhöfe)
  • für jede Lok und jeden Bahnhof die Haltezeit einstellen (d.h. für max. 4 Loks und jeweils 4 Bahnhöfe)

Das Ergebnis steht dem Pendelzugbetrieb auf einer digitalen oder PC-gesteuerten Anlage in nichts nach.
HELIOS ist damit auch für Modellbahner interessant, die eine digitale Anlage haben und z.B. auf einer
Nebenstrecke preisgünstig einen Pendelbetrieb einrichten wollen.

 

Zu HELIOS.DC...