Drucken

Interface für (fast) alles

 

"All-in-one"

so lautete eines unserer Entwicklungsziele. Die mc² hat daher

  • Schnittstellen für den direkten Anschluss aller gängigen Digitalsteuerungen (z.B. von Märklin, Uhlenbrock, Lenz, Piko)
  • eine universelle Schnittstelle für den Anschluss aller DCC- und Motorola-Digitalzentralen mit Gleisausgang
  • Schnittstellen für alle gängen Datenbusse, die für die Ansteuerung von Zubehördecodern und/oder die Übertragung von Rückmeldungen eingesetzt werden (s88, BiDiB, LocoNet)
 

Kein USB

Die USB-Schnittstelle ist als Verbindung zwischen PC und externen Geräten absolut üblich. Jedes Update der Treiber-Software birgt jedoch das Risiko, dass die Kommunikation zwischen PC und Digitalzentrale zum Erliegen kommt, bis die Software der Digitalzentrale an die neue Treiber-Software angepasst ist. Ein immer wiederkehrendes Ärgernis ... Bei der mc² wird es das nicht mehr geben!

mc2_Front_EasyNet_100_RGB

EasyNet

ist der Datenbus, den wir für unser Digitalsystem EasyControl verwenden. Für den Anschluss von:

  • HandControl und HandControl 2
  • LokControl
  • MasterControl (mit Konfigurartion als "Slave")
mc2_Front_CAN_100_RGB

CAN

ist eigentlich ein für die (Auto-) Industrie entwickelter Datenbus und wird von verschiedenen Modellbahn-Herstellern für die Kommunikation zwischen Digitalgeräten eingesetzt. Die Krux beim CAN-Bus: Die Hersteller verwenden unterschiedliche Datenprotokolle, die Geräte verschiededener Hersteller können daher nicht miteinander kommunizieren. Das Protokoll der CAN-Schnittstelle der mc² ist das vom Märklin CAN-Bus.  Für den Anschluss von:

  • Mobile Station 2 und 3 (nicht Mobile Station 1)
  • Central Station 2 und 3 (konfigurierte als "Slave")
mc2_Front_LNet_100_RGB

L-Net

ermöglicht den Anschluss von digitalen Geräten, deren Datenübertragung über das von Digitrax entwickelte LocoNet erfolgt, z.B.

  • die im FREMO weit verbreiteten Handregler FRED
  • Handregler DAISY 2 von Uhlenbrock
  • SmartControl light von Piko
mc2_Front_XNet_100_RGB

X-Net

ist die Schnittstelle für Eingabegeräte, die über das von Lenz Elektronik entwickelte XpressNet die Verbindung zur Zentrale der Digitalsteuerung herstellen, z.B. 

  • Lenz LH100 und LH101
  • Lokmaus (ab Version 2) und Multimaus von Roco
mc2_Front_rec_100_RGB

rec

ist die universelle Schnittstelle für alle Digitalzentralen für das DCC- oder Motorola-Format, die einen Gleisausgang haben (der sogenannte "Sniffer"). Damit können ausgediente Digitalzentralen als Steuer- und Schaltgeräte in das System EasyControl integriert werden, z.B.

  • Märklin Control Unit 6020 und 6021
  • Märklin Central Station (ab Version 1)
  • Uhlenbrock Intellibox
mc2_Front_Audio_100_RGB

Audio

ist technisch korrekt bezeichnet ein "Line-Out-Ausgang". Das Line-Out-Signal hat höchste Sound-Qualität und wird z.B. zur Ansteuerung von Aktivboxen (dazu gehören z.B. typische PC-Lautsprecher) oder von Verstärkern (in Kombination mit Passivlautsprechern) verwendet.

Nach derzeitigem Stand (11/2020) wird es zunächst möglich sein, Hintergrund-Sounds in der mc² zu speichern und abzurufen. Mit einer späteren Software-Version (die dann kostenlos zum Download bereitgestellt wird), soll es dann auch möglich sein, situationsgerechte Sounds zusammen mit dem Schalten von Funktionen abzurufen.

mc2_Back_BiDiB_100_RGB

BiDiB

ist der Datenbus, der die bidirektionale Kommunikation zwischen allen stationären Komponenten einer Digitalsteuerung ermöglicht z.B.

  • BiDiB-Zubehördecodern
  • BiDiB-Rückmeldern

Außerdem setzen wir BiDiB als Datenbus für die Übertragung von Railcom-Messages zwischen lokalen RailCom-Detektoren und dem PC ein.

mc2_Back_s88-N_100_RGB

s88-N

ist der Standard, der die Verwendung von Patchkabeln mit RJ 45-Anschlüssen im s88-Bus regelt. An die s88-N-Schnittstelle können angeschlossen werden

  • direkt: alle s88-Rückmelder mit Anschlüssen nach s88-N
  • über einen Adapter S88-A-BR oder S88-A-SR und ein Patchkabel: alle (älteren) s88-Rückmelder mit 6-poligen Stiftleisten für den Anschluss von Flachbandkabeln
mc2_Back_LAN_100_RGB

LAN

ist die Schnittstelle, über die das integrierte Web-Interface der mc² mit einem Router verbunden wird. Über den Router wird die Verbindung zu allen Geräten hergestellt, die einen Web-Browser haben, z.B.

  • PC
  • Tablet
  • Smartphone

Das Betriebssystem des Gerätes spielt dabei keine Rolle. Wenn gerade kein Router zur Verfügung steht, kann über die LAN-Schnittstelle ein PC direkt angeschlossen werden.