RCD-8 | RailCom-Detektor


RCD-8 | RailCom-Detektor

Artikel-Nr.: 45-0108x

nicht mehr lieferbar

Preisvergünstigungen Mögliche Versandmethoden: Selbstabholung, Versandpauschale Inland, Versandpauschale EU Zone 1, Versandpauschale EU Zone 2, Versandpauschale Europa ohne EU, Welt ohne Europa, Abholung am Messestand

nicht mehr lieferbar

 

 

RailCom-Überwachung von 8 Gleisabschnitten

 

Der Detektor RCD-8 empfängt die RailCom-Signale aus maximal acht separaten Gleisabschnitten:

  • Adresse der Fahrzeugdecoder, die sich in den Gleisabschnitten befinden. Die Adressen werden von den Fahrzeugdecodern fortlaufend gesendet.
  • CV-Werte der Fahrzeugdecoder, die sich in den Gleisabschnitten befinden. Die CV-Werte werden erst nach einem entsprechenden Auslesebefehl (der z.B. von der Digitalzentrale gesendet wird) von den Decodern gesendet.
 

Anzeige und Weiterleitung der Daten

Im RCD-8 ist keine Anzeige integriert. Um die empfangenen Signale anzuzeigen, müssen spezielle RailCom-Anzeigegeräte angeschlossen werden. Diese werden sinnvoll dort installiert, wo die Anzeige erfolgen soll:

Alternativ oder zusätzlich können Geräte angeschlossen werden, die die Daten an einen PC (z.B. RC-Link) oder die Digitalzentrale weiterleiten:

Der RCD-8 überprüft die empfangenen Signale und sendet die "sauberen" Signale über den Tams-spezifischen Datenbus an die nachgeschalteten Geräte.

 
 

Integrierte Gleisbesetztmelder

Im RCD-8 ist für jeden der acht Gleisabschnitte, die der Detektor mittels RailCom überwachen kann, ein Gleisbesetztmelder integriert, der auch Verbraucher erkennt, die kein RailCom-Signal senden. Auf der Platine sind acht LEDs, die leuchten, wenn in den zugeordneten Gleisabschnitte ein Stromverbraucher erkannt wird.

Die Belegtmeldungen werden auch an zugeordneten Anzeigemodulen (z.B. RCA-1 oder RCA-24 ) angezeigt oder über ein Interface (z.B. RC-Link) an eine PC-Steuerung weitergeleitet.

Die acht Ausgänge der integrierten Gleisbesetztmelder sind nach außen geführt und können z.B. für den Anschluss an herkömmliche Rückmelder verwendet werden. Damit ist es möglich, die betreffenden Gleisabschnitte in ein herkömmliches Rückmeldesystem einzubinden, das lediglich den Belegtzustand der Gleisabschnitte überwacht (z.B. s88).

 

Erkennen der Aufgleisrichtung

In Zweileiter-Systemen erkennt der Detektor, in welcher Richtung die Lok aufgegleist wurde. Diese Information ist z.B. von Bedeutung, wenn die Richtung einer Lok in nicht einsehbaren Bereichen erkannt werden soll oder dient als Grundlage für PC-Steuerungen. Die Aufgleisrichtung wird an zugeordneten Anzeigeräten (z.B. RCA-1 oder RCA-24) angezeigt oder über ein Interface (z.B. RC-Link) an eine PC-Steuerung weitergeleitet.

 

Anwendung im "Schattenbahnhof"

Der RCD-8 wird hier zur Überwachung von 4 Gleisabschnitten in einem Schattenbahnhof eingesetzt (könnte aber noch 4 weitere Gleisabschnitte überwachen).

RCD-8_Schema

Für die 8 Gleisabschnitte werden außerdem analoge Gleisbelegtmeldungen erzeugt, die direkt am RCD-8 über LEDS angezeigt und über entsprechende Ausgänge nach außen geführt werden. Damit kann der RCD-8
in eine komplexe Anlagensteuerung integriert werden.

 

Weitere Produktinformationen

Altersgruppe Kein Spielzeug. Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren.
Anwendung
  • für digitale Modellbahnanlagen
  • für alle Nenngrößen

Auswahl: RCD-8 | RailCom-Detektor

Artikel-Nr. Ausführung Preis

Zubehör

Produkt Hinweis Status Preis
RCA-1 | RailCom-Anzeige RCA-1 | RailCom-Anzeige
19,95 € *
RCA-24 | RailCom-Anzeige RCA-24 | RailCom-Anzeige
79,00 € *
RC-Link | RailCom PC-Interface RC-Link | RailCom PC-Interface
69,95 € *
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
 
Details zum Zubehör anzeigen

Auch diese Kategorien durchsuchen: Lokale RailCom-Detektoren, RailCom